drucken

Urlaub auf Sardinien

Am 18.05.2017 machte sich eine Gruppe von Bewohnern des Pflegeheimes und des Betreuten Wohnens der Neuen Villa Seckendorff auf die Reise. Um 7 Uhr ging es mit dem Bus zum Flughafen. Dort begann für einige bereits das erste Abenteuer: Einstieg in das Flugzeug mit einer Hebebühne. Nach einem Flug von 1,5 Stunden landeten wir in Sardinien am Flughafen Cagliari. Mit Mietwagen ging es an die Westküste nach S‘ Archittu , wo wir die Zimmer in einem gemieteten Haus belegten. Wir bekamen unsere erste Mahlzeit vom Koch-Team, dass uns während des ganzen Urlaubs vortrefflich bekochte und verwöhnte. Am 19.05.2017 ging es am Vormittag zur Promenade nach S’Archittu. Am Meer entlang wanderten wir zum Aussichtspunkt Arco (Felsenbogen). Nachmittags ging die Fahrt in die Berge und auf dem Rückweg wollten wir die Basilika in Cuglieri besuchen. Wegen der engen Gassen haben wir unser Ziel nicht erreicht. Unseren geschickten Autofahrern ist es zu verdanken, dass wir aus dem Labyrinth der engen Gässchen wieder herauskamen. Auch der nächste Tag war sehr ereignisreich. In Cuglieri war Markttag und wir waren mit dabei. Anschließend gab es am Strand in Bosa Marina eine Rast und ein Vesper. Den Schluss des Ausflugs bildete eine Fahrt mit dem „Bähnle“ zur Besichtigung der Stadt Bosa, die von weitem sichtbar von einer Burg überragt wird. Wir fuhren am Fluss Teno entlang, sahen typische italienische Häuser, Gässchen und Straßen und die romantische Kirche in San Pietro. Das Abendessen gab es in einem Restaurant an unserem Strand. Das häufige schwierige Ein- und Ausladen der Teilnehmer durch die Betreuer klappte- wie an allen Tagen- ausgezeichnet. Der nächste Tag, 21.05.2017, begann nach dem anstrengenden Vortag gemächlicher. Nach einem ausgedehnten Frühstück ging es- ausgerüstet mit Vesper, Stühlen und Sonnenschein- an den Strand in Is Arutas. Dort konnten wir Sonne, Wind, Meer und den „Reiskornstrand“ erleben. Einige badeten auch im Meer. Der Montag, 22.05.2017 brachte uns wieder neue Erlebnisse. Wir bekamen Besuch, ein befreundeter Sarde grillte sachkundig ein Spanferkel. Die Schwester und Schwager einer Sardischen Mitarbeiterin brachten typisches sardisches Selbstgebackenes mit. Alles war sehr lecker. Nachmittags feierten wir noch mit einer großen Torte den 96. Geburtstag einer Teilnehmerin. Am nächsten Tag, 23.05.2017 gab es eine Fahrt in das Landesinnere nach Seneghe. Wir konnten die südländische Vegetation von der Nähe betrachten. Albino, unser Guide führte uns zu einem Turm (es gibt hier in Sardinien sehr viele davon) aus der Nuraghen Zeit (1800-500 v. Chr.). Wir besuchten die Ortskirche mit einer interessanten Architektur und Ausstattung und wir bekamen in einer Fabrik Einblick über die Gewinnung des Olivenöls. Nach einer kurzen Mittagspause verbrachten wir den Nachmittag am Strand Putzu Idu. Das Abendessen fand wieder in einem Restaurant an der Promenade mit Meerblick und Sonnenuntergang statt. Da der gestrige Tag doch sehr anstrengend war frühstückten wir am Mittwoch, 24.05. spät. Wir hatten die Zeit bis zum Mittagessen- gegrilltes Lamm- zur freien Verfügung. Am Nachmittag ging es ein letztes Mal zum Meer zum Eis essen und Kaffee trinken. Ansonsten mussten wir an diesem Tag auch unsere Abreise vorbereiten. Ade Sardinien! Es war ein herrlicher Urlaub! (Verfasst von zwei Mitreisenden)